alexander-joerk.de
 

AKTUELLES IN TINZ

Aufruf  - Lieblingsorte in Gera


Im Rahmen des Smart-City-Projekts Gera rufe ich Sie als Gästeführer der Stadt auf, Ihre Lieblingsplätze in der Stadt in einem kurzen Videoclip einzusenden. Auch im Stadtteil Tinz haben wir viele inspirierende Ecken.

Alle nötigen Informationen finden Sie im nebenstehenden Trailer!





 

Chronik von Tinz vorerst ausverkauft


Im letzten Jahr wurde die Tinzer Chronik in einer 6. Auflage neu herausgegeben. Erfreulicherweise konnte die erste Druckauflage restlos verkauft werden. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Derzeit sind keine weiteren Exemplare verfügbar. Es ist aber ein Nachdruck geplant in diesem Jahr geplant. Deshalb können Sie gern weiter bei mir bestellen und werden auf eine Warteliste gesetzt. Sobald die frischen Exemplare eintreffen, werden Sie informiert.

Hinweis:
Der Erlös aus dem Verkauf der Ortschroniken kommt Sanierung der Fassade der Tinzer Kirche (siehe unten) zu gute. Mit dem Kauf leisten Sie also einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Denkmals!


 

Bildquelle: Stadtmuseum Gera

 


Neue Treppe verkürzt Wege auf dem Campus


Im März 2019 konnte in Tinz eine Treppe eingeweiht werden, die den Weg zwischen dem Campus der Dualen Hochschule Gera-Eisenach und dem ehemaligen Kreiswehrersatzamt, heute Haus E der Hochschule, deutlich verkürzt.

Inzwischen wird das einstige Kreiswehrersatzamt in der Tinzer Straße seit 10 Jahren durch die Hochschule genutzt. In den Pausen zwischen den Unterrichtsstunden mussten die Studierenden und die Dozierenden bisher lange Wege in Kauf nehmen. Das hat nun ein Ende.

Möglich wurde der Bau durch die Finanzierung des Studentenfördervereins Gera, denn die Hochschule durfte die Investition nicht selbst tätigen. Ausführende Baubetriebe waren Max Bögl (Weg, Treppe, Entwässerung), Nur-Bau Gera und W-G-S-Bauelemente GmbH (Verschweißen und Verzinken der Geländer).




Älteste Schwarzpappel Geras ist Naturdenkmal

dsd

Seit letztem Jahr ist die älteste Schwarzpappel von Gera an der Brahme in Tinz ein weiteres Naturdenkmal der Stadt, so wie auch die Kalte Eiche in Gera-Ernsee oder die Prozess-Eiche in der Küchengartenallee.


Mit dem Rückschnitt von Gebüsch entlang der Brahme ist der imposante Baum erstmals wieder gut sichtbar.





 


 


2020 weitere Gästeführungen mit Heinrich XXX. durch Tinz, Untermhaus und die Altstadt


Die Premiere ist geglückt. Knapp 80 interessierte Gäste nutzten 2019 die beiden ersten Ortsteilführungen durch Tinz und folgten den Spuren von Graf Heinrich XXX. und lauschten dessen Anekdoten.

Selbstverständlich hat der Gästeführerverein der Region Gera die Führungen auch im diesem Jahr wieder mit in das Programm aufgenommen.  Heinrich XXX. wird sich nicht nur in Tinz, sondern auch in der Altstadt und in Untermhaus (NEU!) zeigen.

Die Termine für April und Mai 2020 müssen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Ich bitte um Ihr Verständnis. Ersatztermine im Jahresverlauf werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Heinrich XXX. in Tinz:
Sonntag, 10. Mai 2020 | 14-16 Uhr
Sonntag, 30. August 2020 | 14-16 Uhr
Treffpunkt: Straßenbahnhaltstelle "Tinz" (ehem. WS), Berliner Straße
Preis: 9 €/Person

Heinrich XXX. in der Altstadt:
Sonntag, 3. Mai 2020 | 14-16 Uhr
Sonntag, 13. September 2020 | 14-16 Uhr
Treffpunkt: Rathausportal am Marktplatz Gera
Preis: 9 €/Person

Heinrich XXX. in Untermhaus:
Sonntag, 26. April 2020 | 14.00-15.30 Uhr
Sonntag, 6. September 2020 | 14.00-15.30 Uhr
Treffpunkt: Theaterplatz Gera, Eingang Theater
Preis: 8 €/Person

Und eine weitere Überraschung:
Erstmals biete ich 2020 auch in Langenberg eine Ortsteilführung an.

Termin für die Führung "Langenberg entdecken":
Sonntag, 24. Mai 2020 | 14.00-15.30 Uhr
Treffpunkt: Marktplatz Langenberg
Preis: 8 €/Person

Seit 2019 hat der Gästeführer-Verein die Stadtteile Zwötzen, Untermhaus, Heinrichsgrün und Tinz im Repertoire. Lassen Sie sich das nicht entgehen - egal, ob Sie Gerscher sind oder Touri. Es lohnt sich immer.





Planungen für 2. Bauabschnitt an Tinzer Kirche


Nach Sanierung der Außenhülle des Turms (Schiefereindeckung, Fassadenputz) sowie der hölzernen Tragkonstruktion der Turmhaube 2018 hat sich die Kirchgemeinde Tinz das nächste große Ziel gesteckt: Die Fassadensanierung des Choranbaus.


2020 wird die Planung beginnen. Außerdem sind in diesem Jahr die ersten bauvorbereitende Maßnahmen geplant. Dazu gehören ein Abtragen von Erde entlang der Fassadenmauer und damit eine Begradigung des aktuell sehr hügeligen Profils um den östlichen Teil der Kirche.


Die Kirchgemeinde muss für den Bauabschnitt der Fassadensanierung wieder einen Eigenmittelanteil aufbringen. Jede Unterstützung in Form einer Spende hilft.




Investitionen in das Geraer Fernwärmeprojekt sind abgeschlossen

Die gemeinsam von Engie Deutschland und der Energieversorgung Gera gestemmte Zukunftsinvestition in das Geraer Fernwärmenetz ist seit September 2019 abgeschlossen. Herzstücke sind die beiden neuen Kraftwerke in Gera-Tinz und Gera-Lusan mit insgesamt neun gasbetriebenen Blockheizkraftwerken und einer Gesamtleistung von 145 Megawatt thermisch und 40,5 Megawatt elektrisch. Das Leitungsnetz von den Kraftwerken zu den 19.000 Fernwärmekunden in der Stadt wurde zusätzlich von Heißdampf auf Heißwasser umgestellt.



2019 erneut warm und regenarm

Nach vollständiger Auswertung aller Klimadaten 2019 steht fest: Nach dem Dürrejahr 2018 war auch 2019 viel zu trocken und zu heiß. Das stellt nicht nur die Bevölkerung allgemein, sondern insbesondere Land- und Forstwirte vor eine große Herausforderung. Der Zustand der Wälder ist inzwischen als sehr kritisch einzustufen.

Auf der Seite "Privatwetterstation Gera-Tinz" sind nun alle Klimadiagramme für das Jahr 2019 verfügbar. Auch die Gesamtauswertung aller Daten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Gera-Tinz ist nun wieder aktualisiert. Schauen Sie also vorbei - es lohnt sich!