alexander-joerk.de
 

Lyrik

In den letzten Jahren entstanden mehrere Naturgedichte. Mit dem freirhythmischen Werk "Baumweisheit" bewarb ich mich auch am Gedichtwettbewerb Lyrischer Lorbeer 2014. Nachfolgend eine kleine Auswahl zum Sinnieren.
Baumweisheit.pdf (254.92KB)
Baumweisheit.pdf (254.92KB)



Nachtgedanken.pdf (428.24KB)
Nachtgedanken.pdf (428.24KB)








Epik

Fantasyromanreihe "Gefangen im Rad des Schicksals"

 

 Im August 2007 wurde ein Traum Wirklichkeit - die Veröffentlichung meines Romans mit dem Titel "Gefangen im Rad des Schicksals - Das Geheimnis Apollonias" - ein abenteuerliches Epos, das den Sparten Science-Fiction und Fantasy zugeordnet werden kann. Von Anfang an war die Story als Zweiteiler angelegt. Die Handlung lässt bewusst noch viel Spielraum für weitere Abenteuer der beiden Hauptpersonen: Dominique Lacombe und Emily von Hohenfels. Das Finale ist dem Fortsetzerroman "Gefangen im Rad des Schicksals - Das Tor zur Ewigkeit" vorbehalten, dessen Veröffentlichung noch aussteht.



"Das Geheimnis Apollonias" - Eine inhaltliche Einführung  


Gleich im ersten Satz wird der Leser mitgenommen auf den Lebensweg von Dominique Lacombe - Hauptperson und erzählendes Ich im Roman. Dominique ist ein elfjähriger, französischer Schuljunge aus einem finanziell bescheiden gestellten, aber dennoch fürsorglichen und geborgenen Elternhaus, dem noch die beiden jüngeren Geschwister Nathalie und Isabelle angehören. Als intelligent und tugendhaft erzogenes und im Pariser Villenviertel aufgewachsenes Einzelkind wird die zehnjährige Emily von Hohenfels in die Handlung eingeführt - die beste Schulfreundin von Dominique. Während Dominiques Familie der Bekanntschaft mit den Hohenfelsern begeistert entgegensieht, erweist sich die anfängliche Skepsis von Ferdinand und Veronika von Hohenfels als unbegründet, da die oftmals von der Öffentlichkeit abgeschirmte Emily bei Familie Lacombe so richtig aufblüht. So verwundert es nicht, dass Emily ihre ganze Überzeugungskraft einzusetzen weiß, damit ihre Eltern Dominique auf einer dreiwöchigen Karibikkreuzfahrt - Anlass für ihren 11. Geburtstag - mitnehmen werden. Das ist der Beginn einer schicksalhaften Reise, die am 26. Oktober 2006 im herbstlich eingestimmten Stadtverkehr inmitten von Paris ihren Anfang findet.

Die entscheidende Wende im Geschehen fädelt sich bei einem Landausflug zur versunkenen Mayastadt Tikal im Norden des guatemalischen Regenwaldes ein, wo sich die von Neugier geplagten und nach Antworten bezüglich des mysteriösen Untergang der alten Hochkultur suchenden Jungabenteurer Emily und Dominique von der Reisegruppe im Tempelbezirk entfernen und im angrenzenden üppigen Unterholz des immergrünen Blätterdaches auf einen verwitterten und verwunschenen Höhleneingang stoßen.

Es passiert was passieren muss: Emily stürzt in der Dunkelheit des feuchten Höhlenschlundes durch den maroden Untergrund in einen darunterliegenden Hohlraum. Und Dominique springt seiner wehklagenden jungen Freundin hinterher, ohne dabei einen Gedanken darüber zu verlieren, Emily's Eltern über den Unfall zu alarmieren. Ein Sprung, der das Leben beider Hauptpersonen verändern wird, denn einen Ausweg an die Oberfläche gibt es nicht in dem staubtrockenen, finsteren Gang, der direkt unter die riesige Tempelpyramide der Stadt führt. Begleitet von der verzweifelten Einsamkeit und der schmerzenden Ungewissheit führt sie ihr Überlebenswille an einen Ort architektonischer Sensation: Das Pyramideninnere entpuppt sich als Tor zum Weltenwechsel in die Parallelwelt des Volkes von Apollonia.

Apollonia wird die beiden Menschenkinder aus der modernen Welt mit Zivilisationslosigkeit und sagenumwobener Stille und Fremde empfangen. Auf den ersten Blick eine paradiesische Landschaft, doch ihre Zukunft ist ernsthaft bedroht, wie sich nach der ersten Begegnung mit den Fremdstämmigen herausstellt. Emily und Dominique wollen helfen und es beginnt ein Wettlauf tugendhafter Stärke - verflochten mit dem ungebrochenen Glauben an eine mögliche Rückkehr. Und das lässt die Charaktere und ihre Beziehung zueinander wachsen.

Werden die hoffnungsbeladenen Helden das apollonische Volk von ihrem Schicksal befreien können und den Schlüssel zur Rückkehr in ihre Welt finden? Verfolgen Sie ein Kräftemessen, das die geistigen Fähigkeiten, athletischen Stärken und die Beziehung zwischen Dominique und Emily in den sechs Todeszonen herausfordern wird. Blicken Sie in die geheimnisvolle Geschichte Apollonias und erfahren Sie mehr über den Steinkreis, das Pyramidion, die Sphären der Olympier am nächtlichen Himmel und den Zusammenhang mit der Mayakultur. Begleiten Sie die abenteuerliche Reise bis zur Arche Noah der Zukunft und der Kammer des Wissens.



Hinweis: Aufgrund des Insolvenzverfahrens des Wagner Verlags sind die Urheberrechte in ihrer Gesamtheit an den Autor übergegangen. Ein Erwerb des Buches über das Internet oder Buchhandlungen ist derzeit nicht möglich. Wir arbeiten an einer Neuveröffentlichung mit einem passenden Verlagshaus.



"Das Tor zur Ewigkeit" - Die Fortsetzung folgt

Der Fortsetzerroman "Gefangen im Rad des Schicksals - Das Tor zur Ewigkeit" knüpft unmittelbar an die Handlung des ersten Teils an und führt die Story in ein unerwartetes Finale. Mit dem Omega-Wasserfall, der Galaxie der Olympier und der Stadt der Ewigkeit wird der Leser an spektakuläre Schauplätze der Handlung mitgenommen.

Das Figurenensemble wird kräftig durcheinander geschüttelt und an Tragik, Action, Liebe und Verführung wird auch nicht gespart werden. Doch auch so viel sei verraten: Die Frage nach dem Umgang mit künstlicher Intelligenz und den natürlichen Ressourcen als unsere Existenzgrundlage wird einen zentralen Mittelpunkt einnehmen und Botschaften an uns Menschen in der Gegenwart richten.

Ob und wie sich das Rad des Schicksals am Ende schließen wird, davon soll sich jeder selbst überzeugen. Seien Sie gespannt auf dieses sinnreiche Abenteuer-Epos durch die Dimensionen der Zeit.

Bildquelle: Frank Winckelmann